Gestaltungsfaktoren von Kirche

Ein einfaches Kirchenmodell von John Henry Newmann (19. Jahrhundert): Gottesdienst, Theologische Reflexion und Steuerung gehören zusammen.

Der englische Kardinal John Henry Newman hat im 19. Jahrhundert ein einfaches Modell dafür entwickelt, welche Faktoren eine Kirche formen. Es ist noch heute interessant:

Kirche wird geformt durch einen dynamischen Prozess dreier Elemente:

  • Gottesdienst
  • Theologische Reflexion
  • Institutionelle Steuerung (Governance)
Gestaltungsfaktoren von Kirche (Schaufelberger, nach Newman)
Gestaltungsfaktoren von Kirche auf heute übertragen

Wenn in einer Kirche ein einzelner Teil dominiert, verliert sie ihre Glaubwürdigkeit. Eine zu grosse Betonung auf dem Gottesdienst führt zu „Aberglauben und Enthusiasmus“, eine einseitige Achtung der theologischen Reflexion zu „Rationalismus“, eine zu starke Ausprägung der Steuerung zum Beispiel im Rahmen des Gemeindeaufbaus zu „Ehrgeiz und Gewalt“. Ziel wäre eine ausbalancierte Form mit drei Aktivitäten, die sich in einer kreativen Spannung halten.

Wenn das nicht passiert, dann sind die Folgen bekannt: Menschen treten zur Kirche aus weil sie in der Liturgie Chaos oder für sie irrelevante Strenge angetroffen haben, weil ihnen Theologie als abstrakt und steril begegnet ist, weil die kirchlichen Leitungsfiguren charakterliche Schwächen gezeigt haben.

(Quelle: The Christian Century, 6. September 2011, S. 7)

Man könnte dieses Modell auf heute übertragen und den Punkt „Gottesdienst“ ausweiten auf alle Handlungsfelder einer Kirchgemeinde (Gottesdienst, Seelsorge und Diakonie, Bildung). Dann ergibt sich ein dreifach abgestütztes Kirchenmodell. Die drei Säulen, die nicht ausser Acht gelassen werden dürfen sind dann 1. der Dienst am Menschen in allen Bezügen, 2. die theologische Fundierung und Reflexion (sozusagen die Werte-Ebene) und 3. die Gemeindeentwicklung und -leitung, welche eine entscheidende Rolle erhält. (Grafik siehe oben).

 

Autor: Thomas Schaufelberger

Ehemann, Vater, Journalist, Pfarrer, Ausbildner, Leiter der evang.-ref. Arbeitsstelle A+W - Aus- und Weiterbildung der Pfarrerinnen und Pfarrer (Deutschschweiz), Leiter Abteilung Kirchenentwicklung der Zürcher Landeskirche. Journalist, Ekklesiopreneur - Von Mitte Februar 2016 bis Ende Juni 2016 im Weiterbildungsurlaub der Zürcher Kirche.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s