Team Development durchgeführt mit 13-jährigen SchülerInnen (geschrieben am 27.11.2006)

Zwei Teamentwicklungs-Methoden in einer Schulklasse ausprobiert: Turbo Time Machine und Heliumstab.

Zwei Übungen des Outdoor Team Developments habe ich vergangene Woche mit zwei Schulklassen (13-jährige) durchgeführt.

Das (für mich wenig überraschende) Resultat: Es funktioniert!

Die Turbo-Time-Machine wurde genauso turbomässig gelöst und rasant verbessert, wie wir das gemacht haben im Modul 2. Und die Übung mit dem Stab wurde ebenfalls erfolgreich gelöst, sogar schneller als wir.

Auch in der Reflexion wurden in etwa dieselben Elemente einer erfolgreichen Teamarbeit heraus gearbeitet: Wichtig sind Kommunikation, Zusammenarbeit, gute Ideen, Ressourcen, keine Querschläger.

Entscheidendes Details bei der Auswertung: Das Element einer Führung wurde bei keiner Klasse als Kriterium für gelungene Teamarbeit genannt.

Das kann zwei Gründe haben:

Entweder ist es für sie (noch) völlig normal, wenn das Resultat mittels eines eher chaotischen Prozesses zu Stande kommt. Oder anders gesagt: Sie erleben das Fehlen einer Führungs- oder Moderationsperson nicht als Defizit, weil sie auch so ans Ziel kommen – und zwar recht lustvoll und erfolgreich.

Oder es liegt schlicht an ihrer strukturellen Koppelung. Weil sie noch nie im Arbeitsprozess mit seinen Regeln und Ritualen standen, haben sie keine Erfahrungen bezüglich Leitung in Teams auf die sie sich rekursiv beziehen könnten.

So stellt sich die Frage ob die Leitung eines Teams, so wie sie in unseren Unterlagen postuliert ist, wirklich so entscheidend ist für den Erfolg. Oder ist ein gutes Team nicht viel eher in der Lage sich selber zu organisieren, zu leiten?

Autor: Thomas Schaufelberger

Ehemann, Vater, Journalist, Pfarrer, Ausbildner, Leiter der evang.-ref. Arbeitsstelle A+W - Aus- und Weiterbildung der Pfarrerinnen und Pfarrer (Deutschschweiz), Leiter Abteilung Kirchenentwicklung der Zürcher Landeskirche. Journalist, Ekklesiopreneur - Von Mitte Februar 2016 bis Ende Juni 2016 im Weiterbildungsurlaub der Zürcher Kirche.

1 Kommentar zu „Team Development durchgeführt mit 13-jährigen SchülerInnen (geschrieben am 27.11.2006)“

  1. Hier noch die Anleitung:

    – Im Kreis stehen, Ball herum gehen, zu Beginn kurz erklären: „Es gibt eigentlich nur eine einzige Regel für dieses Spiel: Ich habe den Ball zuerst, dann jeder einmal, am Schluss – wenn jeder dran war – muss er wieder zu mir. Bitte merkt euch die Reihenfolge“.
    – Der Ball geht herum: jeder Teilnehmende wirft ihn jemand anderem zu (jeder erhält ihn nur einmal).
    – Jetzt frage ich: „Wir spielen dasselbe jetzt nochmals. Dazu messen wir die Zeit.“
    – Ein zweiter Durchgang. Zeit stoppen. Am Schluss Zeit an Flipchart anschreiben.
    – Die Gruppe fragen: „wollt ihr es nochmals probieren – und noch schneller werden?“ und nochmals kurz an die Regel erinnern“ Ich muss ihn zuerst haben, dann müsst ihr ihn alle in der Reihenfolge berühren und am Schluss kommt er wieder zu mir“.
    – Weiterer Durchgang: Zeit stoppen und anschreiben.
    – Dann die Gruppe fragen: „Mich nimmt es wunder: was denkt ihr, wie schnell können wir werden. Ich möchte gerne eure Einschätzung aufschreiben. Alle Schätzungen an die Flip-Chart schreiben – ohne Kommentar“.
    – Dann wieder zur Gruppe: „OK, versuchen wir es. Denkt daran, es gibt nur eine Regel „Ich berühre den Ball zuerst, dann ihr in der Reihenfolge, dann am Schluss wieder ich.“
    – Weiterer Durchgang, Zeit stoppen und anschreiben.
    – Dann zur Gruppe: „Seid ihr schon zufrieden, oder schaffft ihr es noch schneller?“
    – Die Gruppe überlegen und beraten lassen. Eigene Initiative der Gruppe lassen. Diskussionen nicht unterbrechen, bis sie wieder bereit ist für den nächsten Versuch.
    – Am Schluss kommt jede Gruppe etwa auf 2-3 Sekunden oder weniger.
    – Am Schluss Diskussion mit der Frage einleiten: „Was denkt ihr, weshalb ist es möglich, dass ihr zB 19 Sekunden gedacht habt, und jetzt habt ihr 2 Sekunden erreicht? Welche Elemente waren wichtig? Wie habt ihr das geschafft? Wer hat was getan? Faktoren für die Teamerfolge? Usw.?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s