Story Telling und Teambildung

Ein Beispiel, wie Storytelling ganz einfach zu einem guten Teambuildung-Tool werden kann.

Die Ausgangslage: Es sei ein neuer Mitarbeiter in das bestehende Team einzufügen.

Lösung: Man ruft alle bestehenden Mitarbeitenden zusammen (in unserem Fall 5), sitzt bei wunderbarem Wetter in einen Stuhlkreis im Garten. Hat keine Papiere in den Händen, keine Stifte. Hat Wasser, Apfelsaft, getrocknete Mangos bereit.

Und dann beginnen alle zu erzählen.

Jeder und jede erzählt ihre Geschichte mit der Organisation. Die anderen fragen interessiert nach.

Jeder und jede erzählt sein/ihr Highlight aus der Berufserfahrung in der Organisation.

Jeder und jede erzählt seinen/ihren schlimmsten Moment aus dem beruflichen Alltag.

Jeder und jede erzählt, wie die Organisation in zehn Jahren aussehen wird.

In zwei Stunden kommen Schätze zusammen. Es entsteht bei allen Teilnehmenden der Eindruck, dass hier etwas ganz Wertvolles passiert ist, das wir uns bewahren möchten. Es entsteht eine Team-identität. Für den neuen Mitarbeitenden entsteht eine Identifikation, ein Gespür für die Organisation, für das Team, die nicht mit geschriebenen Dokumenten zu erreichen gewesen wäre.

Autor: Thomas Schaufelberger

Ehemann, Vater, Journalist, Pfarrer, Ausbildner, Leiter der evang.-ref. Arbeitsstelle A+W - Aus- und Weiterbildung der Pfarrerinnen und Pfarrer (Deutschschweiz), Leiter Abteilung Kirchenentwicklung der Zürcher Landeskirche. Journalist, Ekklesiopreneur - Von Mitte Februar 2016 bis Ende Juni 2016 im Weiterbildungsurlaub der Zürcher Kirche.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s